logo  

Informace
pro návštěvníky


Aktuální akce a výstavy

Muzeum a galerie

Odborná činnost

Historie Hustopečí

Fotogalerie

Muzejní spolek

Sdružení Alfons

Fotoklub

Oděvní tvorba inspirovaná
lidovou kulturou


Deutsch

По-русски


fb
name

Hustopeče - Auspitz

Stadtmuseum


GEÖFFNET:
September–Juni
Mo-Fr: 9:00–12:00 12:30–16:30
So: 14:00–17:00

Juli–August
Mo–Fr: 9:00-12:00 12:30-16:30
Sa–So: 10:00-17:00

EINSTRITTSGELD:
einheitliches Eintrittsgeld 10 Kronen
(die Schulen kostenlos)

- Die Eintrittskarte beinhaltet
die Besichtigung der Galerie und der Dauerausstellungen.





planek

Orientierungsplan


 

SITZ DES MUSEUMS – DAS HAUS „BEI SYNEK“

(HAUS FREUDENREICH – SYNEK)

Das Haus „Bei Synek“ ist heute der erhaltenste Vertreter des bürgerlichen Renaissance-Einbaues des Platzes. Nach der noch bestehenden Wandung ist das Haus im Jahre 1579 fertiggebaut gewesen.
Aus der Front der Fassade ragt der Erker über, der auf den zwei Konsolträgern liegt. Die Räume des Erdgeschoßes und der Galerie haben das tonnengewölbte Gewölbe mit den Lünetten. Der Vorhof des Hauses dekoriert die Arkadenloggia mit dem Kreuzgewölbe und die hölzerne Galerie. Im ersten Stock findet man die Reste der Schneckentreppe.
Im Hause haben sich drei Keller gefunden: der sogennante „naße“ Keller (heute ständige Weinexposition), der sogennante „trockene“ Keller (heute Vinothek) und der Keller (heute verschüttet) am Ende des Hoftraktes, der unter die Stadtmauer gerichtet war.
Die ersten nachweisbaren Besitzer sind aus dem Ende des 18. Jahrhundert bekannt. Bis zu dem Jahre 1785 hat das Haus Ignatz Freudenreich gehabt, später Anna Freudenreich. Seit dem Jahre 1805 ist der Besitzer Josef Benda gewesen, dann im Jahre 1856 Antonín Janošek, 1859 Jan Habal, 1872 Marie Habal, 1910 Marie Neugebauer, 1924 Karl und Matylda Neugebauer. Im Jahre 1935 haben das Haus die Eheleute Bedřich und Julie Synek gekauft und im Erdgeschoss das Textilgeschäft geführt.
Bedřich Synek hat das Haus im Mai 1976 an den damaligen Bezirksnationalausschu3 in Břeclav abgekauft, der das Haus an die Stadt Hustopeče zu den Kulturzwecken überwiesen hat.
Ziemlich ungepflegtes Haus ist aber bis zum Jahre 1988 verfallen. Die generelle Rekonstruktion ist in den Jahren 1989–2001 durchgelaufen und hat cca 8 000 000 Kronen gekostet.


HUSTOPEČE (AUSPITZ) - GESCHICHTE



Das 13.-16. Jahrhundert

Das 17.-18. Jahrhundert

Der Beginn des 19. Jahrhunderts

Die erste Halfte des 19. Jahrhunderts

Die Jahre 1848-1918

Die Jahre 1918-1938

Die Jahre 1938-1945

Die Jahre 1945-1989

Nach dem Jahre 1989





Městské muzeum a galerie
Dukelské náměstí 23
693 01 Hustopeče
tel. muzeum:
519 413 849
tel. galerie:
519 412 254
tel. etnograf:
519 411 227
muzeum@hustopece-city.cz
galerie@hustopece-city.cz
prokesova.muzeum@hustopece-city.cz


Městské muzeum a galerie
je organizační složkou
Města Hustopeče
www.hustopece-city.cz


Kde nás najdete:
mapa1
mapa2